Skip to main content

Die Dokumentenkamera für die Schule

Zeitgemässe Lehrmittel nutzen

Wenn Sie sich die Aufmerksamkeit Ihrer Schüler, Studenten oder Teilnehmer bei Ihrem Unterricht sichern möchten, lassen Sie sich doch einfach von einer Dokumentenkamera für die Schule unterstützen.

Das moderne Lehrmittel bietet Ihnen eine Fülle von Möglichkeiten, um den Unterrichtsstoff spannend und informativ zu präsentieren.

Es verbindet die Vorzüge einer Videokamera mit denen der Webcam und des Overheadprojektors und geht sogar noch weit darüber hinaus. Entdecken Sie jetzt die vielseitige Technologie und betreten Sie neue Wege zur Kommunikation Ihrer Lehrinhalte.

Den Overheadprojektor durch die Dokumentenkamera ersetzen

Waren sie in den 1980er Jahren noch die Stars an der Universität und in den Klassenräumen waren, überwiegen bei Overheadprojektoren heute im Vergleich zu modernen Lehrmitteln die Nachteile. Wenn Sie den Overheadprojektor gegen die Dokumentenkamera austauschen, profitieren Sie dagegen von folgenden Vorteilen:

  • Eine Dokumentenkamera von WolfVision im Einsatz in der SchuleSie sparen sich den Kauf von umweltbelastenden und kostenintensiven Folien und Folienstiften.
  • Das Herstellen von energieaufwendigen Fotokopien entfällt.
  • Sie können direkt Inhalte aus Büchern und Zeitschriften, Bilder und andere zweidimensionalen Quellen für alle Schüler, Studenten oder Teilnehmer sichtbar machen.
  • Altes Unterrichtsmaterial, wie Arbeitsblätter und Folien können Sie wiederverwenden.
  • Durch Zoomen erzeugen Sie interessante Vergrösserungen in einer hervorragenden Qualität, die das Auge faszinieren und für Begeisterung sorgen.
  • Auch dreidimensionale Objekte und Aktivitäten lassen sich authentisch wiedergeben.
  • Ein Mikroskopadapter erlaubt das Projizieren von Inhalten aus dem Mikroskop.
  • Sie können ausserdem E-Books für den Unterricht mithilfe der Dokumentenkamera in der Schule, Hochschule oder Bildungseinrichtung einsetzen.
  • Bilder und Videos vom Unterricht oder von Ihren Teilnehmern nehmen Sie bei Bedarf ganz einfach auf und sehen diese später gemeinsam an.
  • Arbeitsunterlagen, Videos und Bilder lassen sich auf Micro-SD-Card, USB-Stick oder zentral in der Cloud speichern.
  • Um Arbeitsunterlagen zu verteilen, reicht es, die Datei per E-Mail-Verteiler an Ihre Teilnehmer zu versenden.
  • Ihre Teilnehmer können auf kontinuierliches Mitschreiben verzichten und haben so mehr Aufmerksamkeit für den Unterricht.
  • Lärm- und Hitzeentwicklung, die das Raumklima während der Präsentation belasten, entfallen.
  • Sie brauchen Lehrmaterial mit Text, Bildern und Videos nur einmal vorzubereiten und können es mit der Dokumentenkamera in der Schule oder Bildungseinrichtung immer wieder verwenden.
  • Ihr gesamtes Material lässt sich mit wenig Aufwand archivieren und ist über eine Cloud überall 24/7 griffbereit.
  • Lehrerkonferenzen lassen sich mit der Dokumentenkamera ebenfalls effektiv unterstützen. Halten Sie beispielsweise eine Videokonferenz ab und verteilen Sie die Protokolle anschliessend per E-Mail an die Teilnehmer.
  • Sie können die Dokumentenkamera in der Schule, an der Universität oder in der Bildungseinrichtung sowohl an einen Beamer, als auch an einem Computer, ein Laptop oder einen Tablet-PC anschließen.

 

Die Dokumentenkamera bringt also eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, mit deren Hilfe Sie Ihre Wissensvermittlung bereichern können. Abwechslung bei den verwendeten Präsentationsmitteln verschafft Ihnen mehr Aufmerksamkeit, da diese den Gewöhnungseffekt mindert.

Richtig präsentiert, kommt das Wissen besser beim Publikum an, der Lerneffekt ist stärker und damit schneiden Ihre Teilnehmer besser bei Prüfungen ab.

Der Erfolg, den Sie mit Ihrem Unterricht erzielen, ist also im Endeffekt grösser und bringt mehr Spass, was Ihren Referenzen als Wissensvermittler zugutekommt. Nutzen Sie die Gestaltungsmöglichkeiten der Dokumentenkamera in der Schule oder Bildungseinrichtung für Ihren zeitgemässen Unterricht.

Dokumentenkameras für Schule und Bildungseinrichtungen – der Einsatz mit Beamer

Beamer & Leinwand

Wenn Sie einen Beamer, also Projektor, benutzen, um die Unterrichtsinhalte sichtbar zu machen, können Sie diese auf eine Leinwand projizieren.

Der Vorteil ist, dass dies kostengünstig und einfach zu handhaben ist, vorausgesetzt, dass in den Schulräumen Leinwände verfügbar sind. Sind über den Tafeln oder an den Wänden bereits ausziehbare Leinwände installiert, bietet sich diese Methode zunächst an.

Der Nachteil ist, dass diese nicht interaktiv sind und sich beispielsweise nicht durch handschriftliche Notizen ergänzen lassen.

Es wird in der Regel zusätzlich eine klassische Schreibtafel benötigt, die sich im besten Fall in der Nähe der Leinwand befindet oder sich mobil dorthin transportieren lässt.

Beamer & Whiteboard

Die technisch versierte Alternative erhalten Sie, wenn Sie die Dokumentenkamera in der Schule oder dem Seminarraum mit Beamer und Whiteboard verbinden.

Das Whiteboard ist eine interaktive, weiße Tafel, die als Projektionsfläche verwendet und gleichzeitig über einen Eingabestift direkt angesteuert werden kann. Es gibt dabei verschiedene Technologien.

In Deutschland werden Whiteboards im Unterricht bisher noch relativ wenig eingesetzt, Untersuchungen zufolge wirkt sich ihr Einsatz jedoch motivierend auf das Lernverhalten aus. Wird die Dokumentenkamera in der Schule oder am Bildungsinstitut an einen Beamer angeschlossen, der mit einem Whiteboard verbunden ist, werden die Inhalte wie auf einem großen, weissen Bildschirm angezeigt.

Gleichzeitig kann das Board wie eine Tafel beschriftet und interaktiv bedient werden. Das geschieht entweder direkt auf dem Board, über ein angeschlossenes Grafiktablet oder über einen Touchscreen, der mit einer entsprechenden Software dafür geeignet ist.

Das Whiteboard ist für die Zukunft sicherlich richtungsweisend, derzeit gibt es aber, vor allem bei der Anwendung mit einem Projektor noch einige Nachteile.

Die Technologie ist in der Anschaffung und durch hohen Stromverbrauch, Wartungs-, Schulungs- und Entsorgungskosten im Gebrauch budgetlastig.

Dafür bringt die verfügbare Software, welche die technischen Möglichkeiten des Whiteboards an die Bedürfnisse von Bildungseinrichtungen anpasst, zahlreiche Möglichkeiten zur Interaktion mit. Vorgefertigte Features, um Animationen herzustellen oder Bildmaterial optisch aufzubereiten, machen die kreative Unterrichtsgestaltung mit Whiteboards einfach, anschaulich und didaktisch wertvoll.

Tablets, Notebooks, Computer & Monitore – mit der Dokumentenkamera nutzen

Die andere Alternative stellt die Kombination der Dokumentenkamera in Schule oder dem Bildungsinstitut mit einem Computer, Laptop, Tablet oder Monitor dar. Für die Verbindung mit Computer reicht ein USB-Port aus, während für den Direktanschluss an einen Monitor in der Regel ein VGA-Port vorhanden sein muss. Beim PC gibt es zum einen die Möglichkeit, das Signal einfach durchzuschleifen und in Computeranwendungen zu integrieren.

So können Sie beispielsweise Ihre Power-Point-Präsentation durch eine individuelle Bilddokumentation bereichern. Oder Sie nutzen den Bildschirm des Computers als Screen, wenn dieser über eine geeignete Größe verfügt. Die Möglichkeiten zur Archivierung und Verteilung von Arbeitsmaterial über Cloud und E-Mail-Verteiler stehen hier genauso offen.

Für die Erstellung von Arbeitsunterlagen und Präsentationen im kleinen Kreis kann schon der Tablet in Verbindung mit der Dokumentenkamera in der Schule gute Dienste leisten. Wollen Sie an einer Unterlage arbeiten, die Sie mit der Dokumentenkamera erstellt haben, ist es komfortabler, mit dem Notebook oder einer mobilen Tastatur zum Tablet zu arbeiten.

Einen stationären Computer mit einem großen Bildschirm können Sie einsetzen, wenn er bereits fest installiert ist. Praktisch ist dabei ein Touchscreen, mit interaktiv bedienbarer Funktionalität. Einen XXL-Monitor können Sie außerdem über Speicherkarte oder USB zur Wiedergabe erstellter Inhalte nutzen. Fertig vorbereitetes Arbeitsmaterial präsentieren Sie so mit wenigen Handgriffen.

Welche Dokumentenkamera ist für die Schule oder das Bildungsinstitut geeignet?

Wenn Sie das Gerät in mehreren Räumen nutzen möchten, kommen vor allem kompakte Modelle infrage, die sich leicht zusammenfalten und transportieren lassen. Praktisch ist die mobile Kamera von Elmo MO-1:

ELMO MO-1 mobile Dokumentenkamera 550g LED

8.826,19 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot*

Ebenso flexibel, mit einzigartigem Preis-Leistungs-Verhältnis, zeigt sich die Ipevo Ziggi-HD Plus:

IPEVO Ziggi-HD Plus USB Dokumentenkamera

711,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot*

Als leistungsstark mit LED-Beleuchtung und hochwertig verarbeitetem, kompaktem Gehäuse und hoher Auflösung erweist sich ausserdem die Epson ELPDC21:

EPSON ELPDC21 Full HD Dokumentenkamera, 12x optischer, 10x digitaler Zoom

533,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot*

Tipps & Tricks für die Erstellung von Arbeitsunterlagen für den Unterricht

Möchten Sie Unterlagen vorbereiten, um sie mit der Dokumentenkamera in der Schule oder Bildungseinrichtung zu präsentieren, machen ein paar Grundregeln die Erstellung leichter und verbessern die Anschaulichkeit.

  • Halten Sie die Unterlage übersichtlich und einfach.
  • Verwenden Sie für die Schriftart nur Farben, wenn diese gut lesbar sind.
  • Heben Sie wichtige Punkte durch Unterstreichen, Fettdruck, Rahmen oder farbige Unterlegung hervor.
  • Verwenden Sie diese Formatierungen sparsam, damit die Unterlage übersichtlich bleibt.
  • Je jünger Ihre Teilnehmer sind, desto grösser sollte die Schrift ausfallen.
  • Zur Präsentation auf einem Monitor oder Whiteboard eine deutlich erkennbare Schriftgrösse wählen.
  • Höchstens zwei verschiedene Schriftarten verwenden.
  • Nutzen Sie nach Möglichkeit das komplette verfügbare Bildformat.
  • Binden Sie verschiedene Formate ein, um den Stoff abwechslungsreich zu gestalten.

Voraussetzungen für den erfolgreichen Umgang

Die Dokumentenkamera ist in der Schule oder in Bildungseinrichtungen eine wertvolle Unterstützung zur Veranschaulichung von Unterrichtsinhalten. Die Anschaffung von technischen Geräten und Zubehör sollte dabei sorgfältig geplant und aufeinander abgestimmt werden, damit im Ergebnis alles miteinander kompatibel ist. Eine effiziente Verteilung der Lehrmittel ist ebenfalls zu bedenken, damit so viele Teilnehmer, wie möglich davon profitieren.

Um alle Funktionalitäten auszuschöpfen, ist es von Vorteil, die einsetzbaren Technologien und die zugehörige Software sicher anwenden zu können. Dafür sind Schulungen und Fortbildungen im Kollegenkreis geeignet.

Die Teilnehmer des Unterrichts sollten langsam an die Verwendung der Technologien herangeführt werden, um sich eingewöhnen zu können. Beim Einsatz des Materials ist es von Vorteil, die Teilnehmer einzubeziehen, indem sie selbst am Board oder dem Projektor arbeiten. Videoaufnahmen und gemeinsames Anschauen von Schülerpräsentationen können wertvolles Feedback liefern. Dabei sollten die Teilnehmer in entspannter Atmosphäre arbeiten sowie gegenseitige Toleranz und Akzeptanz üben, damit niemand sich unter Druck gesetzt fühlt.

Für Lehrerkonferenzen und die Supervision im Kollegenkreis steht die Dokumentenkamera in der Schule oder am Institut genauso zur Verfügung.

Durch die einfachen und platzsparenden Archivierungsmöglichkeiten können Wissensdatenbanken am Institut aufgebaut werden, auf die der Zugriff mithilfe von Berechtigungen gewährt werden kann.

Fazit

Die modernen Technologien der Dokumentenkamera in Schule und Bildungsinstitut halten ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten bereit, die den Lehrplan anschaulich machen, kreatives Lernen fördern und zur Eigeninitiative anregen. Dadurch lassen sich die Lernerfolge und die Freude am Lernen erhöhen.